Über mich und das Waldbaden

Wenn ich an meine Kindheit denke, dann ist dort Wald. Geboren in einem Haus direkt am Wald. Mein Spielplatz – der Wald. Mit all seinen Geheimnissen, Gerüchen, den Pflanzen und Tieren. Mein Zufluchtsort und meine Kraftquelle, mein Beschützer. Er ist tief in mir, in meinem Wesen verankert, dieser Wald.

Und doch führte mich das Leben erst einmal in die Welt der Büros. Als Geschäftsführerin mit den Aufgaben Marketing und Personal arbeitete ich bis zur Geburt unserer Tochter im eigenen Familienunternehmen. Danach folgte eine Pause als glückliche Hausfrau und Mutter. Und als meine Tochter dann flügge wurde, suchte ich nach neuen Aufgaben. Schnell wurde klar, dass die Zeit im Büro definitiv beendet war. Es zog mich in die Welt der alternativen Heilkunde. Und so führte mich mein Weg in die Ausbildung für Kinesiologie. Es folgten der Heilpraktiker für Psychotherapie,  der Entspannungstherapeut und vieles, vieles mehr. 

Und nun – nach über 10 Jahren ganzheitlicher  Praxis – kommt der Wald wieder auf mich zu. Im Waldbaden schließt sich der Kreis. 

Die Heilkraft der Bäume war schon in den keltischen und germanischen Kulturen tief verwurzelt. Der Wald war für unsere Vorfahren eine Kathedrale, er war heilig. Der Baum war Heiler, Lehrer und Weiser. Jeder Baum ist ein ganz eigener Kraftort, dem wir ganz und gar anvertrauen können. 

Durch die Ausbildung zur Seminarleiterin Waldbaden bei dem Urgestein für Waldbaden in Deutschland, Jörg Meier, der das Shinrin Yoku nach Deutschland holte,  wurde mir noch mehr der Blick dafür geöffnet, wie wichtig es ist, dass wir Menschen wieder ein anderes Bewusstsein für die Natur entwickeln. Das Wald(er)leben in der Ausbildung zeigte mir am eigenen Körper, welch große Heilmeisterin die Natur ist.Schon während der ersten Tage im Wald konnte ich wieder durchschlafen, Wechseljahresbeschwerden ließen komplett nach. Ich fühlte mich großartig und war völlig in meiner Mitte!

Auch ist es mir persönlich aufgefallen, dass Menschen, die in der Nähe des Waldes wohnen,  oft gesünder und länger leben.  Als ich darüber recherchierte, fand ich heraus, dass es darüber tatsächlich Untersuchungen gibt, die besagen, dass Menschen, die in Waldnähe wohnen oder sich täglich dort aufhalten, einfach eine höhere Lebenserwartung haben. Ist Wald also lebensverlängernd? Nun, wenn ich in meine eigene Familie schaue, dann ist meine Oma der beste Beweis: Sie ist 98 Jahre alt geworden und das bei bester Gesundheit und klarem Verstand! 

Und so kam mit dem Waldbaden auch die Idee, den Wald als Co-Therapeutenzu engagieren. Die Kombination aus Psychotherapie und gelebter Waldtherapiemacht Heilung erfahrbar.  Wenn auch Sie sich gesünder, fitter, glücklicher  und freier fühlen wollen, dann lade ich Sie ein,  dabei zu sein! Probieren Sie es aus – spüren Sie, wie es ist,  wieder mit Ihrer Urkraft in Kontakt zu kommen.

Regina Kindermann

  • Heilpraktikerin für Psychotherapie

  • Entspannungstherapeutin

  • Kinesiologin

  • Zertifizierte Seminar-  und Kursleiterin für Waldbaden – Shinrin Yoku

  • Weiterbildung Klientenzentrierte  Gesprächstherapie nach  Rogers

  • Weiterbildung Verhaltenstherapie nach Albert Ellis

  • Weiterbildung R.E.S.E.T.  Kieferentsspannung nach Phillip Rafferty

  • Fachausbildung Familienrekonstruktion 

Mitglied im Berufsverband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater (VFP)